Wir leben als Gemeinschaft

Eine gute Schulgemeinschaft und ein Schulklima, in dem sich die Kinder und Jugendlichen wohl fühlen, sind der Grundstein für eine erfolgreiche Schullaufbahn.

Nur wer angstfrei und gerne zur Schule geht, wer sich aufgehoben und akzeptiert fühlt, wer respektvoll und tolerant behandelt wird, kann seine Persönlichkeit positiv entwickeln und sich für die anderen in der Gemeinschaft einbringen.

Wir sind bestrebt, die Rahmenbedingungen für ein gelingendes Miteinander zu schaffen und zu erhalten. Bei einer Onlinebefragung im Rahmen der letzten Fremdevaluation unserer Schule gaben 97% aller befragten Eltern an, dass ihr Kind gerne ans OHG geht.

Um diese Zufriedenheit langfristig zu bewahren, gibt es an unserer Schule zahlreiche Veranstaltungen, deren Ziel es ist, unsere Schulgemeinschaft zu stärken.

Projekttage

„Man begreift nur, was man selbst machen kann, und man fasst nur, was man selbst hervorbringen kann.“ (J. W. von Goethe)

Selbst tätig zu werden und eigene Ergebnisse zu erarbeiten sind wesentliche Grundsätze des Lernens. Kaum eine Lernform wird diesen Grundsätzen so gerecht wie die Projektarbeit.

Am OHG finden alle zwei Jahre Projekttage an den letzten drei Schultagen vor den Sommerferien statt. Neben den LehrerInnen und den SchülerInnen aller Jahrgangsstufen können auch Eltern Vorschläge für mögliche Projekte einreichen. Für die Leitung eines Projekts können sich alle SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe, LehrerInnen und Eltern melden.

Folgende Hinweise sollten bei der Planung eines Projekts berücksichtigt werden:

  • Das Projekt muss von mindestens einer verantwortlichen Aufsichtsperson (Eltern oder LehrerInnen) ständig begleitet werden.
  • Das Projekt soll hauptsächlich in der Kernzeit der Projekttage (Fr., Mo. und Di., 8 bis 12 Uhr) stattfinden. Davonabweichende Vorschläge (Ausfahrten, Übernachtungen oder Ähnliches) sind möglich, müssen aber mit der Organisationsgruppe im Vorfeld abgesprochen werden.
  • Eventuell anfallende Kosten werden von den TeilnehmerInnen getragen.
  • Abgeschlossen werden die Projekttage durch einen Präsentationsnachmittag. Die Wahl der Projektthemen ist völlig frei und offen.

Seit diesem Schuljahr gibt es auch zwei Projektwochen: eine vor den Herbstferien, die zweite vor den Pfingstferien. 

PROWO - Projektwoche

Viele der außerunterrichtlichen Veranstaltungen finden bei uns in den beiden so genannten Projektwochen (PROWO-Phasen) statt. In der Woche vor den Herbstferien werden einige Aktivitäten durchgeführt (z.B. GFS-Training der Klassen 7, Teamtraining der Klassen 8, BOGY-Praktikum der Klassen 10, Berlinfahrt der Kursstufe 1). Ebenso liegen in der Woche vor den Pfingstferien verschiedene außerunterrichtliche Aktivitäten (z.B. Schullandheime der Klassen 6, Colmarfahrt der Klassen 9 etc.). Ausflüge und Projekte können von den Lehrkräften ebenfalls in diesen Wochen angemeldet werden. Sofern nichts Weiteres geplant ist, findet in den Klassen Unterricht nach Stundenplan statt.

Das Ziel dieser „Bündelung“ von außerunterrichtlichen Aktivitäten ist eine möglichst hohe Kontinuität im Unterricht außerhalb der beiden Wochen. Zudem soll die Strukturierung den Unterrichtsausfall minimieren und die Lehrkräfte entlasten. Selbstverständlich können nicht alle Aktivitäten im Rahmen der beiden Wochen durchgeführt werden, weil sich viele Termine nicht verschieben lassen.

Zusätzlich zu den beiden Wochen findet im Juni ein „Aktionstag“ statt, an dem alle Klassenstufen etwas Außerunterrichtliches unternehmen (z.B. Klasse 6: Sponsorenlauf, Klasse 8: Mathematikwettbewerb, Klasse 9: Exkursion Dachau etc.).